Rodena ePapers > RODENA Heimat- und Sachkunde Saarlouis-Roden > RODENA Historische Heimatkunde RODENA Historische Heimatkunde Roden
Historische-heimatkunde-roden.de . Historische Heimatkunde Saarlouis-Roden . historische Heimatkunde Roden . Saarlautern . Saarlautern 1 . Saarlautern 2 . Westwall
 
 
 
Startseite
 

Haßlocher Räder

 

Haßlocher Räder (Fundort: Haßloch im Kreis Bad Dürkheim in Rheinland-Pfalz; Altersdatierung: 870 v. Chr.) mit langer Nabe und hohlen Speichen wurden an gänzlich unterschiedlichen Orten gefunden. Sie gleichen sich in ihrer Bauart so sehr, dass sie „aus einer einzigen Werkstatt im Rhônetal und aus einer Produktionszeit von nicht mehr als einem halben Jahrhundert stammen könnten“, so archaeologie.de. Auf Reste von Bronzerädern stieß man in den verschiedenen Depots u.a. in Saarlouis-Roden, wo auch ein Nabenbruchstück eines Bronzerads entdeckt wurde.

 

Quelle: Dr. Andreas Neumann: RODENA: Rodener Geschichte(n) 2008 (Broschiert). BoD, 2009, ISBN 978-3-8-370437-8-5., 2. Auflage, Seite 15. (Informationen)

 

 
 
Hinweis: Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
 
 

Besuchen Sie auch:

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

Rodena Heimatkundeverein Roden e.V. - Informationsseite

 

Partnersite(s): museum. academia wadegotia

 
 
Statistik: 424922 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. September 2009
 
Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sollten Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte per E-Mail an die Redaktion.